RUN

Der BASIC-Befehl RUN startet BASIC-Programme beginnend mit der ersten vorhandenen Zeilennummer. Dabei werden vorher die Variablen gelöscht, der Stapelspeicher zurückgesetzt und offene Dateien geschlossen usw., also all das, was auch der BASIC-Befehl CLR macht.

Zusätzlich kann auch der BASIC-Befehl RUN mit einer nachfolgenden Zeilennummer eingegeben werden. Dann wird das Programm ab der eingegebenen Zeilennummer gestartet. Existiert diese Zeilennummer nicht, wird die BASIC-Fehlermeldung ?UNDEF'D STATEMENT ERROR ausgegeben.

Der BASIC-Befehl RUN darf auch innerhalb von Programmzeilen genutzt werden.

Das BASIC-Programm läuft solange bis die letzte Zeilennummer abgearbeitet wurde, die BASIC-Befehle END, NEW oder STOP ausgeführt werden, die Taste RUN/STOP  gedrückt wird oder ein BASIC-Fehler vorliegt.

Unterbrochene BASIC-Programme können auch ohne Löschen des Stapelspeichers mit CONT oder GOTO <Zeilennnumer> fortgesetzt werden.
Erweiterung ab BASIC 7.0

Ab BASIC 7.0 kann der RUN-Befehl zusätzlich auch ein Programm gemäß dem Zeichenkettenausdruck des Parameters Dateiname von Diskette laden und dann automatisch starten. Die Syntax und das grundlegende Verhalten entsprechen in diesem Fall denen des DLOAD-Befehls.

Beispiele

10 INPUT "Welches Spiel wollen Sie starten (1 oder 2)? ";A$
20 A = VAL(A$)
30 IF A<1 OR A>2 THEN RUN: REM Falsche Auswahl dann Neustart 
40 IF A=1 THEN RUN 10000: REM Startzeile des 1. Spiels
50 IF A=2 THEN RUN 20000: REM Startzeile des 2. Spiels
60 END
10000 PRINT "Sie haben Spiel 1 gestartet": END
20000 PRINT "Sie haben Spiel 2 gestartet": END

Den Programmstart interaktiv wählen.
BASIC 7.0

RUN "KALKULATION" ON U9

Im Direktmodus unter BASIC 7.0 das Programm mit angegebenen Dateinamen vom Diskettenlaufwerk mit Geräteadresse 9 laden und gleich ausführen.